project jonathan
Kreativwerkstatt

Kreativwerkstatt

Dieses Angebot beinhaltet ein Arbeiten mit unterschiedlichsten Materialien und die Anwendung verschiedenster Techniken und Methoden.

Besonderes Augenmerk liegt im Kreativen Gestalten auf der Förderung der Feinmotorik und Geschicklichkeit, dem Durchhaltevermögen (bis zur Fertigstellung eines Objektes), Entwicklung von Fantasie sowie Wecken von Interesse an unbekannten - und vielleicht bisher eher - gescheuten  Dingen. 

Besonders wichtig ist dabei, dass die Kinder zunächst wieder Fantasie entwickeln lernen, denn diese ist oftmals im Alltag verloren gegangen oder konnte im elterlichen Haushalt nur bedingt entwickelt werden. Während dem Gestalten geht es nicht um richtig oder falsch, sondern um das Entstehen neuer Dinge nach ganz eigenen Bedürfnissen. Kinder erfahren, dass es – sowohl in der Gestaltung, als auch im Alltag – nicht nur schwarz und weiß gibt, sondern noch viele Töne dazwischen. 

Egal, wie ordentlich das Kind oder der Jugendliche bastelt, ob es geduldig ist oder nicht, ob es sich lieber genau an die Anleitung hält oder eigene Ideen hat: Basteln ist wertvoll. Hilfe wird nur gegeben, sofern diese gewünscht wird. Anderenfalls steht das Sich-Ausprobieren an erster Stelle. Die Kinder und Jugendlichen sollen lernen, sich zu konzentrieren und mit Frustration umzugehen. Sie können feststellen, zu was sie alles bereits fähig sind (ressourcenorientieres Arbeiten). Dadurch wird das Selbstwertgefühl gesteigert und – bei Betrachtung der fertigen Arbeiten – können im Idealfall entstandene Gedanken oder Gefühle verbalisiert werden. Es kann erlernt werden, die Meinung des Gegenübers zu akzeptieren, auch wenn man selbst eine andere Auffassung, z. B. zum gestalteten Objekt, hat. Da die Kinder und Jugendlichen alle fertigen Objekte mitnehmen können, erschaffen sie in der Kreativ-AG etwas sichtbar Bleibendes für sich selbst.

Materialien
Papier: Selbst im Zeitalter der Computer ist eine Welt ohne Papier unvorstellbar. Papier soll jedoch nicht nur als Untergrund zum Schreiben kennen gelernt werden, sondern auch als Medium zum künstlerischen Ausdruck. Verschiedene Papierarten werden ebenso verwandt, wie verschiedenfarbiges Papier.

Keilrahmen: Keilrahmen laden dazu ein, mit Farben und Formen zu experimentieren. Durch Anwendung verschiedener Hilfsmittel (verschiedene Pinsel, Spachtel etc) oder Materialen (Fotos, gesammelte Andenken aus Ferienfreizeiten, Muscheln etc.) können völlig verschiedene Bilder auf dem immer gleichen Untergrund entstehen. Auf diese Weise ist auch die Bearbeitung von Erlebnissen aus gemeinsamen Ferienfreizeiten möglich. 

Gesammelte Materialien: Die Natur bietet unendlich viele Materialien für die Gestaltung verschiedenster Objekte oder Bilder. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen wird in der Natur Ausschau gehalten nach Dingen, die für kreatives Gestalten genutzt werden können. Auch hier soll durch die Sensibilisierung eine vertraute, emotionale Beziehung zur Natur aufgebaut werden, welche die Grundlage für ein tieferes Interesse und persönliches Umweltbewusstsein darstellt. Dies erfolgt u. a. auch durch das bewusste Erleben der Jahreszeiten und der thematischen Auseinandersetzung damit im Gestalten.

Farben: Farben beeinflussen ganz sicher das Befinden und unterliegen in jedem Fall dem ganz persönlichen Geschmack. Von der Bedeutung der Farben, über ihre Wirkung, bis hin zur ganz individuellen Lieblingsfarbe wird Wissen vermittelt und Ausprobieren gefördert. Auf verschiedenen Untergründen, zu verschiedenen Themen wird mit Farbe experimentiert und die Phantasie der Kinder und Jugendlichen angeregt. Außerdem werden verschiedene Farb-Materialen (Wasserfarben, Acrylfarben, Wachsmalstifte etc) verwandt.

Hilfsmittel: Ob Pinsel, Bleistift, Schere oder die eigenen Hände: die unterschiedlichen Gestaltungsmethoden erfordern den Gebrauch verschiedenster Hilfsmittel. Diese auszuprobieren regt die Fantasie an, fördert die Feinmotorik und aktiviert das Gruppengefüge, da oftmals eines der Kinder und Jugendlichen eine Technik bereits kennt und Hilfestellung geben kann.